Trends im deutschen E-Commerce und wie Sie optimal vom Verkauf auf Marktplätzen profitieren

Trends im deutschen E-Commerce und wie Sie optimal vom Verkauf auf Marktplätzen profitieren

Während der stationäre Handel im Jahr 2020 durch die Pandemie drastisch eingeschränkt wurde, erlebt der e-commerce einen beispiellosen Boom. Mit der Veröffentlichung der Marktzahlen für das zweite Quartal 2021 durch den Berliner e-commerce- und Versandhandelsverband bevh wird deutlich, dass der Trend hin zum E- und Marktplatz-Handel für alle Warenarten in Deutschland insgesamt kontinuierlich bleibt.

E-commerce-Landschaft in Deutschland

Nach starken Erholungseffekten zu Beginn des Jahres stieg der e-commerce-Umsatz im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19,4 Prozent auf 24,1 Millionen Euro (Q2/2020: 20,2 Millionen Euro). Im gleichen Zeitraum von April bis Juni 2020 war der Umsatz aufgrund von Covid-19-Effekten bereits überproportional um 16,5 Prozent gewachsen. Der Wachstumstrend der Branche bleibt beständig, auch wenn die Beschränkungen für den stationären Handel inzwischen gelockert wurden. Für das erste Halbjahr 2021 wird ein konsolidiertes Wachstum von 23,2 Prozent (von 36,7 Milliarden Euro in H1/2020 auf 45,2 Milliarden Euro in H1/2021) verzeichnet. Prognostisch könnte der e-commerce in diesem Jahr erstmals die Umsatzmarke von 100 Milliarden Euro überschreiten. [Quelle]

Marktvolumen des deutschen e-commerce in den Jahren 2011 bis 2020 sowie eine Prognose für 2021Abbildung 1:  Marktvolumen des deutschen e-commerce in den Jahren 2011 bis 2020 sowie eine Prognose für 2021 [Quelle]

Das stärkste Umsatzwachstum im Einzelhandel erzielten mit 22,5 Prozent die Online-Marktplätze, die aktuell einen Marktanteil von 50,7 Prozent haben. Unter den Top 10 der deutschen Marktplätze finden sich mit Amazon und Otto die beiden größten Anbieter.

Top 10 der deutschen Marktplätze 2021Abbildung 2: Top 10 der deutschen Marktplätze 2021  [Quelle]

Zur Beliebtheit von Marktplätzen sagt der Hauptgeschäftsführer des bevh, Christoph Wenk-Fischer: "Marktplatz-Plattformen erleichtern Händlern den Einstieg in den digitalen Markt und verschaffen ihnen eine hohe Reichweite. Für viele dieser Händler sind diese Plattformen daher nicht nur ein Rettungsanker, sondern derzeit der notwendige Weg, um neben dem immer teurer werdenden stationären Handel auch weiterhin am e-commerce teilzunehmen." Folglich hat die Zahl der Einzelhändler, die auf Marktplätzen verkaufen, deutlich zugenommen. Hier finden Sie weitere Informationen über das Wachstum globaler Marktplätze und wie Sie den Verkauf auf diesen richtig starten.

Das richtige Tool für den Verkauf auf deutschen Marktplätzen

Infolge dieses Anstiegs wurden viele Tools verfügbar, die den Einstieg in den e-commerce und den Aufbau einer soliden Marktposition erleichtern. Lieferung, Steuern, Preisgestaltung oder Lagerverwaltung: All dies allein zu bewältigen, wird besonders schwierig, wenn man eine Multi-Channel-Strategie fährt. Natürlich ist bei einer Hochskalierung des Geschäfts Fachwissen in jedem dieser Bereiche erforderlich. Aber bevor optimiert werden kann, ist es von größter Bedeutung, eine zentrale Plattform bereitzustellen, über die die gesamte Verwaltung abgewickelt wird: Mit einer einzigen leistungsstarken Integration verbindet ChannelEngine.com Ihre Systeme mit internationalen Marktplätzen und Vertriebskanälen und optimiert dabei den Vertrieb, minimiert Zeitaufwand und maximiert sowohl Gewinn als auch Reichweite.

Aber warum sollten Sie genau unser Tool nutzen? ChannelEngine bietet Einzelhändlern, Marken und Distributoren eine umfassende Marktplatz-Management-Lösung, gepaart mit einem hohen Maß an Service und Support. Kurz gesagt: Wir machen es Ihnen leicht, auf Marktplätzen in Deutschland und überall dort zu verkaufen, wo Sie global skalieren wollen - ohne Sprachbarrieren.

Neben der Verfügbarkeit in acht Sprachen, bietet ChannelEngine auch die automatische Rechnungserstellung in der jeweiligen Kunden-Sprache an. Zusätzlich werden diese mit den länderspezifischen Mehrwertsteuervorschriften erstellt. Um die Übersetzung von Produktinformationen in andere Sprachen zu erleichtern, bietet ChannelEngine ebenfalls die Möglichkeit, Quell-/Produktinformationen mit Hilfe externer automatischer Übersetzungsdienste wie Google Cloud Translate oder Deepl zu übersetzen.

Das fortschrittliche Repricing-Tool beinhaltet anpassbare Preisregeln für ein bestimmtes Produktset, Währungsumrechnung oder Versandkosten. Der Aufwand für die Generierung höherer Margen und die Gewinnung von Buy Boxes sowie die internationale Expansion wird somit auf ein Minimum reduziert. Bestellungen, Rücksendungen und Lagerbestände auf dem Marktplatz können alle (automatisch) über unsere API abgewickelt werden. Noch nicht genug? Hier können Sie weitere Funktionen des Tools erkunden.

ChannelEngine’s Expansionspläne auf Marktplätzen

Für unsere Expertise in jedem Bereich des e-commerce bieten wir ein umfangreiches Partnernetzwerk, um spezielle Kundenwünsche zu erfüllen. Wie genau unsere Kunden von ChannelEngine profitieren, können Sie in deren Erfolgsgeschichten nachlesen.

Natürlich verfügt ChannelEngine über die oben genannten deutschen Top-Marktplätze und viele weitere internationale Plattformen: Amazon, OTTO, Conrad, Douglas, MediaMarkt, Kaufland, Zalando - um nur einige davon zu nennen. Da wir unser Partnernetzwerk stetig erweitern, werden viele weitere Marktplätze wie Walmart oder Target hinzukommen.

Falls Interesse an einer Partnerschaft besteht, zögern Sie nicht, uns jederzeit zu kontaktieren! Wir sind immer auf der Suche nach neuen Kooperationen, um die Dienstleistungen und den Support für unsere Kunden noch weiter auszubauen.

ChannelEngine auf dem Multichannel Day in Köln

Wenn Sie Fragen haben oder mehr über den Verkauf auf Marktplätzen erfahren möchten, treffen Sie unser Team auf dem Multichannel Day am 26.08.2021 in Köln. Neben Kaffee und Marktplatz-Expertise an unserem Stand gibt es auch die Chance, ein ChannelEnGIN-Set oder eine digitale VIP-Gin-Verkostung zu gewinnen. Wir freuen uns darauf, Sie zu treffen!